• Ingo

Unruhe

Aktualisiert: 13. Feb. 2021




"Unruhe meint im medizinischen Sinn die ständige körperliche Aktivität und aus psychologischer Sicht die Nervosität. Im Subjektiven wird ein Gefühl mangelnder Stille empfunden." 1)


In der letzten Woche hatte ich Probleme meinen Blog zu schreiben. Das Thema war da und ich hatte mir Zeit zum Ausarbeiten reserviert. Doch ich konnte mit dem Schreiben nicht beginnen. Irgendwie Chaos im Kopf. Ich beschloss also, die Zeit zu nutzen und mich zu besinnen. Das geht bei mir am besten, wenn ich die Leere suche, versuche an nichts zu denken. Einfach auf dem Sofa sitzen, ein paar letzte Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen lassen. Oder etwas Trompete üben. Die verschiedenen Töne suchen und finden. Manchmal tut's auch ein Spaziergang durch die Wiesen hinterm Haus.

Und, was soll ich sagen, es hat gewirkt.

Doch der Reihe nach.

Zeiten

Wir leben gerade in sehr unruhigen Zeiten. Vieles schwirrt mir durch den Kopf. Ein geflüchteter Mensch, den ich begleite, sagt mir immer wieder in einfachem Deutsch:

"Haabe viele Probbleme in meine Kopf."

Und so geht es mir jetzt auch.

Ich glaube diese Aufzählung könnte ich noch endlos fortsetzen. Irgendwann schwirren all diese Gedanken kreuz und quer durch meinen Kopf. Wirkliches Denken ist dann fast nicht mehr möglich.

Was kann ich tun?

Vor zwei Wochen in einem Gespräch mit zwei lieben Menschen, ist es mir klar geworden. In dem Austausch ging es um all diese Dinge und um den Bezug zu Gottes Wort. Ich stellte fest, dass ich mich nicht mit den Dingen beschäftigen muss, die ich nicht beeinflussen kann. Die Welt werde ich nicht retten. Dafür müsste ich Bundeskanzler, "Bill Gates" oder besser noch der amerikanische Präsident sein.

Ich möchte mich mit den Fragen und Tatsachen auseinandersetzen, die mich etwas angehen. Die Einfluss auf mein Leben und Handeln haben. Wo kann ich Liebe in die Welt bringen? Gut sein und meinem Nächsten helfen und schützen?

Also übe ich mich jetzt darin, die Nachrichten und Informationen in zwei Körbchen/Ordner aufzuteilen. Die einen sind für mich, die anderen für den "Weltretter". Das funktioniert ganz gut.

Jetzt könntet ihr sagen, das ist aber nicht sehr emphatisch und achtsam. Du blickst nicht auf das große Ganze. Übernimmst keine Verantwortung und überlässt den Bösen das Handeln.

Kann sein.

Ich denke das Gegenteil ist der Fall. Nur durch diese Trennung bin ich handlungsfähig. Erledige meine Aufgaben, nehme am Leben teil und kann diesen Blog schreiben. 😉


Was sagt die Bibel?

Bei all diesen Überlegungen unterstützt mich auch das Wort der Bibel.

Jesus hat vieles angekündigt und vorausgesehen. Auch solche Zeiten, in denen ich mich jetzt erlebe. Und diese Bibelstellen haben das Zeug dazu, mich abzuholen und zu beruhigen. Für mich stellt Jesus die Welt so in einem klaren Licht da.

Seht selbst:

»Zu dieser Zeit werden an Sonne, Mond und Sternen seltsame Erscheinungen zu sehen sein. Die Völker der Erde fürchten sich und wissen nicht mehr weiter, weil das Meer tobt und Sturmfluten über sie hereinbrechen. Die Menschen sind voll lähmender Angst und Ungewissheit darüber, was mit der Welt noch passieren wird; denn sogar die Kräfte des Weltalls werden durcheinandergeraten. Und dann werden alle sehen, wie der Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wolken kommt. Deshalb: Wenn sich dies alles zu erfüllen beginnt, dann seid zuversichtlich – mit festem Blick und erhobenem Haupt! Denn eure Rettung steht kurz bevor.« (Lukas 21,25-28)
»Denn es wird eine Zeit der Not kommen, wie sie die Welt seit der Schöpfung nicht erlebt hat und wie sie auch nie wieder eintreten wird. Wenn der Herr diese Leidenszeit nicht verkürzen würde, könnte niemand gerettet werden! Aber seinen Auserwählten zuliebe hat er diese Zeit begrenzt.« »Wenn dann jemand zu euch sagt: ›Seht her, hier ist der Christus!‹ oder: ›Schaut, dort ist er!‹, glaubt ihm nicht! So mancher wird sich nämlich als ›Christus‹ ausgeben, und es werden falsche Propheten auftreten. Sie vollbringen Zeichen und Wunder, um – wenn möglich – die Auserwählten Gottes irrezuführen. Deshalb bleibt wachsam! Ich habe euch das alles angekündigt!« (Markus 13,19-23)

In diesem Sinne wünsche ich euch Ordnung im Kopf!

Ingo


Die Bibelzitate sind aus der Übersetzung Hoffnung für Alle® (HFA)


1) Ein Zitat aus dem Blog von Dr. Markus Thiele

https://psychologische-praxis-thiele.de/unruhe/


Ingo Tauchert

0 Kommentare