• Ulrike

Sorgentausch

Schon mal gehört? Mir ist das Wort letztens bei unserem Bibelstudium aufgefallen. Ein Angebot Gottes für alle. Lange hallte das in mir nach und mit diesem Blog möchte ich mal Werbung dafür machen.


Wenn ich so die Blogs der letzten zwei Jahre quer lese, dann finde ich viele Sorgen und Ängste. Und nicht nur da, auch bei mir selbst und in meinem Umfeld sind sie ständige Begleiter, die uns beschäftigen. Manches überkommt mich plötzlich und unvorbereitet, anderes kündigt sich schon länger an und sagt ab und zu mal „Hallo“. Es gehört zum Leben an sich und es macht mich stutzig, wenn mir jemand erzählt, er hätte keine Sorgen und schon gar keine Angst vor gar nichts.


Mein Leben kommt mir dann oft sehr zerfleddert vor. Sorgen, die akut mit mir zu tun haben, kann ich aktiv bearbeiten. Manchmal habe ich nur was falsch verstanden oder ich muss meinen inneren Schweinehund überwinden und aktiv werden, dann werden diese automatisch kleiner. Andere sind wie dunkle Wolken, die mich ein Leben lang begleiten und ab und zu zum Gewitter werden. Gut, wenn ich dann weiß, wo ich Schutz suchen kann. Wieder andere drehen sich mehr um meine Liebsten und die Welt an sich. Gut, wenn ich dann weiß, wie das große Ganze zusammenhängt.



Und wo und in was kann ich meine Sorgen umtauschen?


Gerne zitieren wir folgenden Bibelvers, wenn es um unsere Sorgen geht:

"Deshalb sorgt euch nicht um morgen – der nächste Tag wird für sich selber sorgen! Es ist doch genug, wenn jeder Tag seine eigenen Schwierigkeiten mit sich bringt." (Matthäus 6,34)

Sehr schön und bringt mir schon etwas zum Festhalten, wenn ich weiß, da gibt's eine übergeordnete Macht, die alles zusammenhält und ich muss mir keine Sorgen um mein tägliches (Über-)Leben machen.


Doch der eigentliche Sinn erschließt sich aus dem Vers davor:

"Setzt euch zuerst für Gottes Reich ein und dafür, dass sein Wille geschieht. Dann wird er euch mit allem anderen versorgen."(Matthäus 6,33)

… oder wie es in der Elberfelder-Übersetzung heißt:

"Trachtet aber zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit! Und dies alles wird euch hinzugefügt werden." (Matthäus 6,33)*

Und schon fällt mir ein Lied dazu ein: „Trachtet zuerst nach Gottes Reich, seiner Gerechtigkeit … “ (Quelle: siehe unten)


Dieser Teil sagt ganz deutlich, wie ich meine kleinen und großen Sorgen tauschen kann, indem ich aktiv werde. Hier wird mir gesagt, setze ich mich für das Reich Gottes ein, dann brauche ich mir keine Sorgen um mein Auskommen zu machen, ich werde VERSORGT. Meine Sorgen werden versorgt – und bestenfalls entsorgt. Wenn ich diesen Tausch annehme, dann entstehen Freiräume. Statt sorgenvoll und ängstlich gebückt durchs Leben zu gehen, kann ich mich offen und freudig für Gottes Reich einsetzen und für seine Gerechtigkeit!


Klingt doch super!


Nur, was bedeutet das denn jetzt und hier?


Letzten Donnerstag haben wir an Christi Himmelfahrt gedacht. Ein Meilenstein in der Geschichte der ersten Christen. Sie machten sich Sorgen um die Zukunft und wünschten sich, dass sie endlich in einem freien Israel, ohne römische Besatzung, ihren Glauben leben und verbreiten dürfen. Jesus bestärkte sie in ihrem Glauben und sagte seinen Anhängern bevor er vor ihren Augen in den Himmel emporgehoben wurde:

"Aber ihr werdet den Heiligen Geist empfangen und durch seine Kraft meine Zeugen sein in Jerusalem und ganz Judäa, in Samarien und überall auf der Erde." (Apostelgeschichte 1,8)

Wieder einmal schön zu lesen, dass Jesu Anhänger, wie gebannt zum Himmel schauten, also eine ganz andere Haltung einnahmen, als von Angst und Sorge gebückt zu verharren. Ich schaue empor, öffne mich und so kann ich auch aufrecht und wach die Wiederkunft Christi auf diese Erde abwarten. Das nehme ich mir aus diesem Bild mit!


Und eine zweite Erkenntnis drängt sich mir hier auf. Ich setze mich für Gottes Reich ein, ich trachte danach, wenn ich Zeuge bin. Ich erzähle von Gottes Plan für uns Menschen und für die Erde, versuche meinen Glauben zu leben, Liebe zu geben und in Anlehnung an 1. Korinther 13, geduldig, freundlich, zufrieden, nicht neidisch, gnädig, gerecht, ehrlich und treu zu sein.



Und was ist mit der Gerechtigkeit?


Jetzt hat es mich gepackt! Ich kann all die „doofen“, lästigen Sorgen ersetzen, in dem ich mich als Zeuge für das Reich Gottes übe. Beim Lesen von Gottes Wort zieht es sich durch die gesamte Bibel. (Konkordanz -> „Gerechtigkeit“)


Jesaja sagt zum Beispiel:

"Lernt wieder, Gutes zu tun! Sorgt für Recht und Gerechtigkeit, tretet den Gewalttätern entgegen und verhelft den Waisen und Witwen zu ihrem Recht!" (Jesaja 1,17)

Ein Aspekt, der ganz klar von uns aus geht. Und ich lese auch von Gottes Gerechtigkeit.

"Bei dir, HERR, habe ich mich geborgen; lass mich niemals zuschanden werden; rette mich in deiner Gerechtigkeit!" (Psalm 31,2)*

Also zusammengefasst:


Ich kann mein sorgenvolles Leben entsorgen, wenn ich von Gottes Reich rede und mich nach Jesu Vorbild für Gerechtigkeit einsetze, so verbreite ich die frohe Botschaft und werde ein Teil davon. Dann schaue ich nach oben in den Himmel und warte mit Zuversicht und Gewissheit auf die Wiederkehr unseres Königs Jesus Christus.



"Wenn ihr Gerechtigkeit sät, werdet ihr meine Liebe und Treue ernten. Fangt ganz neu an wie ein Bauer, der ein brachliegendes Feld zum ersten Mal wieder bestellt! Denn die Zeit ist da, mich, den HERRN, zu suchen. Dann werde ich kommen und Gutes vom Himmel für euch regnen lassen." (Hosea 10,12)

(In der Elberfelder und der Luther Übersetzung "regnet es Gerechtigkeit".)


Sorgentausch – ein Angebot Gottes, dass ich annehmen will!


Eure Ulrike



Die Bibelzitate sind der Übersetzung Hoffnung für alle® entnommen, Copyright © 1983, 1996, 2002, 2015 by Biblica. Inc.® Verwendet mit freundlicher Genehmigung des Herausgebers Fontis-Verlag Basel.


Die mit * gekennzeichneten sind Übersetzung Elberfelder Bibel 2006, © 2006 by SCM R.Brockhaus in der SCM Verlagsgruppe GmbH, Witten/Holzgerlingen entnommen.


Liedquelle: "Trachtet zuerst nach Gottes Reich"

Orginaltitel: "Seek Ye First" Text & Melodie: Karen Lafferty Dt. Text: Barbara Werner

1972CCCM Music/Universal Music Brentwood Benson Publishing

Für D, A, CH: SCM Hänssler, 71087 Holzgerlingen

0 Kommentare