• Ulrike

Grün

Es ist Ende Mai und um mich herum explodiert das GRÜN. GRÜN ist meine Lieblingsfarbe. GRÜN steht für eine kraftvolle Ruhe, Gelassenheit, Toleranz, Heilung, Erholung und Regeneration (1).


Wow, genau das, was ich diese Woche dringend brauchte.


Also beschloss ich einen kleinen Spaziergang durch das GRÜN meines Gartens und der näheren Umgebung zu machen. Nach einem kurzen Gebet – "Mein Gott, lass mich mit offenem Herzen alles aufnehmen, was du geschaffen hast, die kühle Frühlingsluft in meine Lungen lassen, mich an den Farben der Natur erfreuen und alles was mich nervt und starr macht vergessen. Danke, dass ich das Erleben kann!" – ziehe ich mit Smartphone und in Regenjacke los zur Fotosafari.


Beim Laufen und Schauen kann ich so herrlich abschalten und wie von selbst entsteht eine Verbindung, die mich nicht nur auf diesem Spaziergang, sondern auch im Leben weitergehen lässt. So kam mir dann auch die ein oder andere Bibelstelle aus Gottes Wort und Liedzeile in den Sinn: „ … der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus.“, „ … wie schön blüht uns der Maien“ und “ … it's good to touch the green, green grass of home“.

Ich nehme euch mit, garantiert ohne Heuschnupfenattacke und nasse Füße. Seht selbst wie schön GRÜN, GRÜN sein kann.



"Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Noch war die Erde leer und ungestaltet, von tiefen Fluten bedeckt. Finsternis herrschte, aber über dem Wasser schwebte der Geist Gottes. [...] Und Gott sprach: "Auf der Erde soll es grünen und blühen: Alle Arten von Pflanzen und Bäumen sollen wachsen und ihre Samen und Früchte tragen!" So geschah es. Die Erde brachte Pflanzen und Bäume in ihrer ganzen Vielfalt hervor. Wieder sah er sich an, was er geschaffen hatte: Es war gut. Es wurde Abend und wieder Morgen: Der dritte Tag war vergangen." (1. Mose 1,1-2+11-13)
"Sondern wer Freude hat am Gesetz des HERRN und darüber nachdenkt – Tag und Nacht. Er ist wie ein Baum, der nah am Wasser gepflanzt ist, der Frucht trägt Jahr für Jahr und dessen Blätter nie verwelken. Was er sich vornimmt, das gelingt." (Psalm 1,2-3)

Die Zukunft, an die ich glaube, beschreibt der Prophet Hesekiel so:

"An beiden Ufern des Flusses wachsen alle Arten von Obstbäumen. Ihre Blätter verwelken nie, und sie tragen immerfort reiche Frucht. Denn der Fluss, der ihren Wurzeln Wasser gibt, kommt aus dem Heiligtum. Monat für Monat bringen sie neue, wohlschmeckende Früchte hervor, und ihre Blätter dienen den Menschen als Heilmittel." (Hesekiel 47,12)

Der Apostel Johannes bezieht sich in Offenbarung 22,2 darauf. Im Lukasevangelium lesen wir die Worte von Jesus, die ich gerne für den Moment und die Zukunft gebrauche:

"Jesus verdeutlichte es ihnen noch mit einem Vergleich: Seht euch den Feigenbaum an oder die anderen Bäume. Wenn ihre Zweige Blätter treiben, wisst ihr, dass es bald Sommer ist." (Lukas 21,29-30)


"Denkt an den Regen und den Schnee! Sie fallen vom Himmel und bleiben nicht ohne Wirkung: Sie tränken die Erde und machen sie fruchtbar; alles sprießt und wächst. So bekommt der Bauer wieder Samen für die nächste Aussaat, und er hat genügend Brot zu essen. Genauso ist mein Wort: Es bleibt nicht ohne Wirkung, sondern erreicht, was ich will, und führt das aus, was ich ihm aufgetragen habe." (Jesaja 55,10-11)


"Wenn du auf dein Geld vertraust, wirst du fallen wie ein welkes Blatt. Lebe so, wie Gott es will, dann wirst du aufsprießen wie frisches GRÜN." (Sprüche 11,28)
"Die Regenzeit liegt hinter uns, der Winter ist vorbei! Die Blumen beginnen zu blühen, die Vögel zwitschern, und überall im Land hört man die Turteltaube gurren. Die ersten Feigen werden reif, die Reben blühen und verströmen ihren Duft. [...]" (Hohelied 2,11-13)


"Der HERR ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er weidet mich auf saftigen Wiesen und führt mich zu frischen Quellen." (Psalm 23,1-2)


Die ersten Regentropfen fallen auf meine Brille. Der Wind frischt auf. Jetzt schnell nach Hause, eine heiße Tasse Tee genießen und mit geschlossenen Augen nochmal das GRÜN vorbeiziehen lassen.



In diesem Sinne wünsche ich euch eine wunderbare hellGRÜNe, moosGRÜNe, apfelGRÜNe, olivGRÜNe, froschGRÜNe, blauGRÜNe, neonGRÜNe Woche. Jeder nach seinem Geschmack!


Eure Ulrike




Und hier nochmal der Schnelldurchlauf 😊



Die Bibelzitate habe ich der „Hoffnung für alle“ Bibelübersetzung entnommen.


(1) Gefunden bei Farben-Symbolik www.alpina-farben.at

0 Kommentare